Muskathlon Halbzeit

Schon ist die Hälfte unseres Muskathlon Jahres verstrichen.
Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Mit grosser Freude dürfen wir schreiben, dass bereits rund einen Drittel des Spendengeldes zusammengekommen ist, welches wir uns zum Ziel gesetzt haben.
Der aktuelle Spendenstand beträgt 6251.- CHF.
Diese Spenden tun bereits ihre Arbeit. Sie haben im Winter geholfen, mit Winterausrüstung, sie haben Schulbildung ermöglicht und auch Grundbedürfnisse gestillt.
Vielen Dank für Eure Beiträge.
Für die Menschen die davon profitiert haben, war das nicht nur eine nette Unterstützung sondern Hilfe in grösster Not!
UND – Mindestens genau so wichtig: Sie haben Hoffnung geschenkt. Die Beschenkten wissen, sie sind nicht vergessen gegangen. Jemand denkt an sie, betet für sie und hofft mit ihnen. Sooo gut.
Das hat eine unermessliche Kraft und setzt vieles in Bewegung. Es ermutigt auch stark die lokalen Helfer vor Ort.
Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt scrollt runter zu meinem Erlebnisbericht aus dem Libanon.
Link zur Spendenseite

Training: Wir sind fleissig am trainieren. 3-5 mal pro Woche sind Bea und ich am spörtlen und haben in diesem Rahmen auch Zeit uns gedanklich immer wieder mit dem Muskathlon auseinander zu setzen. Wir denken dabei viel an die Menschen die uns unterstützen beim Stricken und mit Spenden und vor allem auch mit Nachfragen und Ermutigung. Wir sind beeindruckt wieviele Menschen in unserem Umfeld leben die bereit sind, zusätzlich zu den Herausforderungen die ihr eigenes Leben mit sich bringt, sich noch Gedanken zu machen über Menschen, die ein paar hundert Kilometer weit weg ganz andere Herausforderungen erleben.
Wir haben beim Laufen Zeit zum meditieren und beten, das hilft uns den Blick von unseren Sörgeli abzuwenden und gibt uns Ideen um einen Unterschied zu machen.
Mehr dazu: Investieren statt Spenden

Situation im nahen Osten: Vor einem Jahr herrschte allseits die Hoffnung, dass der IS bald besiegt wird und der Wiederaufbau beginnen kann. Ich hatte damals schon sehr grosse Zweifel. Denn der Krieg hat Spuren hinterlassen. In den Medien entstand der Eindruck, dass das Problem der IS sei. Aber ich glaube der IS war nur ein Symptom einer Politik die sich um Macht und Oel und um die Vorherrschaft in der wirtschaftlichen Welt dreht. Viele Stellvertreterkriege haben im kleinen Syrien stattgefunden und die Syrer wurden zum Spielball der Weltmächte. Ich möchte unpolitisch bleiben. Das heisst nicht dass ich nicht eine dezidierte Meinung habe, aber ich habe mich entschieden mich für die Menschen einzusetzen.
Die grosse Frage ist, wer gewinnt und zu welchem Preis?
Wer ist bereit welchen Preis zu bezahlen?
Täglich neue Schreckensnachrichten aus dem nahen Osten. Jeder kann sich da selber dieses Bild des Grauens malen.
Wo bleibt die Vernunft? Wo bleibt die Menschlichkeit? Wo bleibt der Schutz der Würde und der Integrität der Menschen? Wann hat diese Gier nach Macht und Geld ein Ende?
Ich weiss es nicht. Aber ist das ein Grund zu resignieren?

 

IMG_0930 (1)

Ich bin überzeugt, dass keine Dunkelheit in der Lage ist das Licht auszulöschen. Solange das Licht der Hoffnung brennt, gibt es immer Hoffnung. Kein irdisches Reich, und war es noch so gross, hatte für immer Bestand. Der Aufstieg beruhte immer auf ordnenden Strukturen und Werten die installiert wurden. Der Abstieg war immer von Masslosigkeit und Gier begleitet.
Es wird wieder Neues entstehen. Wir haben die Chance die Menschen die das aufbauen werden mit zu prägen und zu ermutigen. Die Kinder die heute in Syrien leben, können die Politiker von morgen sein oder auch die Terroristen von morgen.
Ich möchte mithelfen sie zu ermutigen und ihnen die Botschaft bringen dass sie wertvoll sind und ihre Zukunft uns wichtig ist.

IMG_1738

Das bringt mich zum Bääbi Projekt: Miis Bääbi – Toys of hope
Der aktuelle Stand ist bei 370 Bääbi, die wir physisch bei uns zu Hause haben. Ich weiss aber, dass noch zusätzlich mehr als 100 Bääbi fertig gestellt sind.
IST DAS NICHT UNGLAUBLICH ???
Nie hätte ich mit einer solchen Resonanz gerechnet. Was für eine tolle Möglichkeit neben Spendengeldern, Wertschätzung und Anteilnahme auszudrücken.
Genau diese Kinder, die diese Bääbi in den Händen halten werden, werden die Zukunft im nahen Osten bestimmen und damit auch unsere Zukunft mitprägen.
Sie können mit ihrem Bääbi üben zu etwas Sorge zu tragen, etwas zu lieben und sie sind sehr starke Symbole die sie täglich daran erinnern, dass sie nicht alleine sind.

ACHTUNG NEU: Die Bäären Anleitung ist online. Es wäre toll, wenn wir zu den Bääbi noch ein paar Bäären sammeln könnten. Wir haben unsere Kollektion dahingehend erweitert. Wenn dir also das Bääbi Stricken zum Hals heraushängt (kann ja nicht sein oder 😉 – dann versuchs mal mit Bäären. Go – for – it.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s